Zuverlässigkeit eingebaut

Willkommen bei Geeklog
Donnerstag, 23. März 2017, 07:08 Uhr

Zuverlässigkeit eingebaut

Geeklog - Zuverlässigkeit eingebaut


Geeklog ist ein sicheres und zuverlässiges CMS und Portalsystem mit flexibler Zugangskontrolle dank hierarchischer Rechtevergabe.

Geeklog läuft unter PHP 4 und PHP 5 mit MySQL oder MS SQL und PostgreSQL. Es verfügt über ein Plugin-API für hervorragende eigene Plugins. Z.B. existieren Plugins für ein Forum und eine Medien-Galerie die ohne Bridge einzubinden sind.

Geeklog verfolgt die konsequente Trennung von Code, Inhalt, Layout und Systemsprache. Community-Funktionen wie Kommentare, Trackbacks, RSS- und Atom-Feeds, OpenID-Login sind ebenso vorhanden wie Spamfilter und wirksame Captchas.


Aktuelle Geeklog-Version 1.8.2sr1 jetzt herunterladen!

Oder lieber zuerst einmal ausprobieren? Kein Problem mit unserer Demo-Site.


Warum Geeklog?

  1. Geeklog im Vergleich zu anderen Systemen wie Mambo, Joomla, Wordpress
  2. Wie groß und wie alt ist die Community? Wie lange wird Geeklog noch existieren?
  3. Was sind die nicht so schnell sichtbaren Vorteile von Geeklog?
  4. Was sind die Installationsvoraussetzungen? Läuft Geeklog auf normalem Webspace? Was ist mit register globals?
  5. Ist die Trennung von Themes und Code gegeben?

Geeklog im Vergleich zu anderen Systemen wie Mambo / Joomla, Wordpress

Jedes Content Management System (CMS) hat für die entsprechende Nutzergruppe Vor- und Nachteile. Wordpress ist ein beliebtes Blogsystem mit vielen Plugins, Themes und einer sehr großen Community. Mambo / Joomla sind sehr einfach zu installieren. Als Portalsysteme bieten sie deutlich mehr Funktionen als nur das Bloggen. Man kann Seiten in Rubriken erstellen oder auch User umfangreich verwalten.

Geeklog ist auch ein solches Portalsystem, ist aber eher für den ernsthaften Anwender gedacht. Es hat eine Unix-ähnliche Rechtevergabe, die auch auf einzelne Artikel, Menüblöcke oder Seiten Anwendung findet. Man kann sehr präzise steuern, wer welche Inhalte angezeigt bekommt, z. B. dass Gäste etwas anderes sehen als angemeldete Mitglieder. Die Mitglieder einer bestimmten Usergruppe können separat Zugang zu noch mehr Bereichen, Forum, Dateien usw. bekommen.

Wie groß und wie alt ist die Community? Wie lange wird Geeklog noch existieren?

Die Anfänge von Geeklog reichen bis in das Jahr 2000 zurück. Auf geeklog.net sind über 10.000 User eingetragen, von denen viele auch noch nach Jahren aktiv sind. Das Alter oder die Größe einer Community sind aber sehr relative Angaben.

Die Geeklog-Community ist wahrscheinlich kleiner als bei den anderen Systemen, besteht aber seit vielen Jahren und es sind viele versierte und engagierte Programmierer dabei, die neue Plugins und Erweiterungen beisteuern. Geeklog-Foren und Support gibt es u.a. auf deutsch, englisch, polnisch, und japanisch.

Was sind die nicht so schnell sichtbaren Vorteile von Geeklog?

Die Unix-ähnliche Rechtevergabe ist eine Spezialität, die in dieser Art bei keinem uns bekannten kleinen System so ausgeführt ist. Plugins nehmen in aller Regel dieses System auf. Es gibt hervorragende eigene Geeklog-Plugins wie das Forum und die Galerie.

Mit Geeklog kann man "out-of-the-box" bloggen und Seiten erstellen! Es ist also auch ein vollwertiger Blog und kleines CMS. Und dass "nach oben" viel Platz ist, zeigen Sites mit großen Communities wie z.B. Groklaw.

Geeklog ist multilingual, also mehrsprachig, und jeder Artikel kann in der Anwendersprache erscheinen.

Geeklog verfügt über eine große Zahl von Einstellungen, mit denen sich die Funktionalität einer Geeklog-Site schnell radikal ändern lässt. Was nicht gebraucht wird, schaltet man einfach ab.

Was sind die Installationsvoraussetzungen? Läuft Geeklog auf normalem Webspace? Was ist mit register globals?

Ja, register globals kann 'off' sein und Geeklog läuft auf einfachem Webspace. Die Plattform ist dabei egal, solange PHP 4 oder PHP 5 und eine MySQL- under MS SQL-Datenbank zur Verfügung stehen.

Ist die Trennung von Layout und Code gegeben?

Das Layout ist vom Code getrennt. Es liegt als Template-HTML vor. Das ist wie HTML aber mit ein paar Platzhaltern durchsetzt. Es ist logisch aufgebaut und man kommt mit ein paar HTML und geringen CSS-Kenntnissen aus. Schon mit wenigen Änderungen an ein paar Template-Dateien lässt sich das Aussehen der Website radikal ändern.

Eingriffe in PHP sind absolut nicht nötig, es gibt kein kompliziertes CSS oder eine besondere Template-Engine. Beispiele für vorhandene Themes (Layouts) finden sich auf unserer Demo-Site.

Aus diesem Grunde gibt es auch kein eigentliches Backend, denn auch dieses liegt als Template-HTML vor. Sie können auch dieses ändern und es ist anwenderfreundlich, denn man muß sich nicht an die Ansicht des Backends gewöhnen.

| Druckfähige Version anzeigen